Das Konzertlokal Kanapee

Edel, schick und ein Hauch von Vintage-Flair in der Luft – so hat Erwin Schütterle das „Kanapee“ vor mehr als 30 Jahren mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Antike Sofas, altmodische Stehlampen und andere Wohnaccessoires aus vergangenen Zeiten zieren das Ecklokal gegenüber der Apostelkirche im Herzen von Hannover.
Mindestens genauso liebevoll, wie die Einrichtung im Inneren ausgewählt wurde, heißt man hier seither auch die Gäste willkommen. Seit der Eröffnung des „Kanapee“ am 30. Oktober 1981 verfolgt das Lokal die Philosophie des gemeinsamen Musik-Erlebens. Besonders Liebhaber der klassischen Musik kommen hier auf ihre Kosten. Darüber hinaus finden allerdings auch Chanson, Jazz, Kabarett und Literatur ihren Platz auf der improvisierten Bühne.
In gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre lässt das Kanapee die Salonkultur des 18. Jahrhunderts wieder aufblühen und positioniert sich in der Stadt als besondere Begegnungsstätte für Musiker, Künstler und kulturell Interessierte, die die Leidenschaft für Musik und Literatur teilen.
Das Besondere: Feste Eintrittspreise gibt es nicht. Jeder Besucher honoriert die Darbietungen des Abends so, wie es ihm angemessen erscheint.

Lara Sagen

2017-11-08T20:38:08+00:00 November 2017|Kategorien: Geld. Macht. Pop.|Tags: |