Musikstadt Hannover – Editorial

Jede große Stadt Deutschlands hat ein klares Gesicht: Berlin gilt als rotzfrech, Leipzig als das „better Berlin“, Hamburg als aufmüpfig und München als gut betucht. Irgendwann kommt man in dieser Aufreihung bei der Stadt Hannover an und merkt, dass es alles andere als einfach ist, ihr solch ein eindeutiges Attribut zuzuordnen. Was macht Hannover besonders und hebt es unter anderen Städten hervor? Auch der „Saitensprung“ hat sich diese Frage gestellt und ist nach einigem Überlegen zu einem eindeutigen Ergebnis gekommen. Wie könnte man es nicht bemerken? Hannover besitzt eine enorme kulturelle Vielfalt und eine Musikalität, die überall in der Stadt zu finden ist. Die renommierte Hochschule am Emmichplatz, der NDR am Maschsee, die Staatsoper, der Jazzclub genauso wie viele kleine Konzerte in Linden und anderen Stadtteilen offenbaren uns Hannovers besonderen Charakterzug. Darauf ist letztes Jahr sogar die UNESCO aufmerksam geworden und hat Hannover zur „City of Music“ ernannt. Mit diesem Ereignis fühlten wir uns in der Idee bestätigt, eine ganze Ausgabe dieser Zeitschrift dem spannenden musikalischen Angebot Hannovers zu widmen.
Die Redaktion ist ausgeschwärmt und hat vom Konzert im Wohnzimmer bis zum Trompeter auf Wohnungssuche viele spannende musikalische Geschichten aus Hannover zusammengetragen. Mit dieser journalistischen Komposition wollen wir eine Lanze brechen für eine zu Unrecht als langweilig verschriene Stadt. Hannover „UNESCO City of Music“ kann einiges, und das beweisen die folgenden Seiten. Wir wünschen viel Freude bei der Lektüre und einen aufregenden Einblick in die musikalische Seite Hannovers.

Clara Ehrmann

2017-10-24T14:49:14+00:00 Oktober 2017|Kategorien: Musikstadt Hannover|Tags: |