Klänge aus der Tiefgarage

Unter dem pinkfarbenen Teppichfußboden der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover tobt zwischen Autoabgasen seit Jahrzehnten ein endloser Kampf um die besten Plätze. Denn wer keinen Übungsraum im Gebäude der Hochschule ergattern konnte, der muss unter die Erde gehen. Genauer gesagt: in die Tiefgarage unter der Hochschule. Die Akustik dort ist zum Glück erstaunlich gut, und auch die Probezeiten sind nicht begrenzt. Wer jetzt aber glaubt, man bekomme dort jederzeit problemlos einen freien Platz, der irrt sich gewaltig. Die Tiefgarage ist heiß begehrt, und besonders in den Sommermonaten herrscht zwischen den kalten Steinwänden Hochbetrieb. Da muss man schon früh genug aufstehen, um eine Ecke für sich zu sichern. Aber auch im Winter ist die Tiefgarage gut besucht, weil die Heizungsrohre für angenehme Temperaturen sorgen. Ob nun Sommer oder Winter – den Studierenden bleibt nichts anderes übrig, als sich neben dem Studium regelmäßig einen Platz in der Tiefgarage zu erkämpfen. Da nicht abzusehen ist, wann die Hochschule dieses langwierige Problem der fehlenden Übungsräume lösen wird, werden auch weiterhin musikalische Klänge aus der Tiefgarage ertönen.

Aylin Öz

Bildnachweis: Lara Sagen

2018-09-28T15:27:16+00:00 April 2018|Kategorien: Orte.Räume|